Haben Sie Fragen? 0201 984 063 0

Unser Konzept ist:

multidimensional, patientenzentriert und funktionell

SAMPT ist derzeit das einzige muskuluskeletale Konzept in Deutschland dessen Clinical Reasoning sich offiziell an Prof. Peter O`Sullivans`s Cognitive Functional Therapy (CFT)orientiert.

CFT ist ein einzigartiger, multidimensionaler Clinical-Reasoning-Prozess, der wissenschaftliche Erkenntnisse der Schmerzentstehung patientenzentriert, ganzheitlich und praktisch anwendbar integriert. Dabei werden strukturelle, funktionelle, kognitive, psychosoziale und emotionale Faktoren sowie verhaltensbedingte und allgemeingesundheitliche Aspekte berücksichtigt. Die gradlinige und zielgenaue Struktur dieses Konzeptes erlaubt es auch sehr komplexe Fälle muskuloskeletaler Schmerzen konkret zu analysieren und somit eine klar definierte physiotherapeutische Diagnostik zu erstellen. Auf dieser Grundlage kann eine individuelle und spezifische Therapie aufgebaut werden, die nicht nur körperlich (bio-medizinisch) sondern ganzheitlich (bio-psycho-sozial) und effektiv ist.

Der Weg zu einer mechanismen basierten Therapie

Obwohl wir immer mehr über die Vielschichtigkeit muskuloskeletaler Schmerzen und Bewegungsstörungen wissen, scheinen die Behandlungsstrategien unserer Gesundheitssysteme zur Bekämpfung von Schmerz und Chronifizierung nicht effektiver zu werden, sondern nur teurer.

Es ist bekannt, dass der Zusammenhang von Nachweisen struktureller Schäden am Bewegungsapparat und Schmerzen nur sehr gering ist. Beispielsweise haben in der Bildgebung ca. 80% der schmerzfreien 60-Jährigen degenerierte Bandscheiben. Trotzdem werden v.a. Röntgen, CT und MRT eingesetzt um muskuloskeletale Schmerzen zu diagnostizieren. Diese unlogische Vorgehensweise ist nicht nur uneffektiv, sondern verschlechtert nachweislich die Prognose vieler Patienten.

Funktionelle Aspekte beruhen immer noch häufig auf Annahmen wie Fehlstellungen von Gelenken und Faszien, schwacher Rumpfmuskulatur etc.

Die Behandlungsansätze sind somit häufig sehr eindimensional. Zeigen die biomedizinischen Therapien keinen Erfolg, werden sie oft durch psychosoziale Strategien ersetzt, die auf allgemeiner Aufklärung und Edukation basieren, den Patienten jedoch meist keine Kontrolle über ihre Schmerzen ermöglichen.

 

Durch den multidimensionalen Ansatz der CFT-Methode können wir die vielschichtigen Faktoren unserer Patienten erfassen, verständlich und konkret auf den Punkt bringen und zielführend therapieren.

Es liegt uns am Herzen klarzustellen, dass wir - außer Prof. Wim Dankaerts natürlich - weder CFT-Therapeuten sind, noch dieses Konzept kopieren wollen. Vielmehr wollen wir den Clinical-Reasoning-Rahmen dieser Methode in eine moderne Manuelle Therapie- Ausbildung integrieren

Ausbildungsleiter

Klaus Orthmayr

Referent CFT-Kurse

Prof. Wim Dankaerts

Leiter ärztlicher Unterricht

Mathias Rosenbaum

Dozent Zertifikatsausbildung MT

Andreas Wimmer

Dozent Zertifikatsausbildung MT

Peter Gruhn

Ärztlicher Leiter

Dr. med. Stefan Heidersdorf

Kontakt

Klaus Orthmayr
SAMPT
Brunnsiepen 1
45259 Essen

0201  984 063 0